Wohnen

  • Wohnen

    Energiesparen und den Planeten retten mit deinem Gefrierschrank

    Möchtest du deine Stromrechnung einfrieren?

    Es könnte sich als nützlich erweisen, wenn du weißt, wie du allein mit deiner Kühltruhe Energie und Umwelt schonen kannst.

    Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen, muss nicht so schwer sein, wie manche Leute es darstellen. Das schont nicht nur unseren Geldbeutel, sondern hilft auch dem Energienetz des Landes, vor allem bei einer globalen Pandemie.

    Das Energieversorgungsnetz arbeitet rund um die Uhr, um eine gleichmäßige Stromversorgung zu gewährleisten. In den letzten Monaten hat sich Covid-19 sicherlich auf die Stromnachfrage in den Haushalten ausgewirkt, die nur noch weiter steigen wird, da viele von uns länger zu Hause bleiben.

    Schließlich wollen wir unnötige Spitzen im Energieverbrauch vermeiden. Deshalb ist es so wichtig, dass wir unseren Teil dazu beitragen, dass das Stromnetz effektiv funktioniert, indem wir unsere Haushaltsgeräte in den kommenden Monaten so effizient wie möglich nutzen.

    Um uns einem gesünderen und grüneren Planeten näherzubringen, schauen wir uns im ersten Teil der Energiesparserie eines der treuesten, aber auch teuersten Geräte an – den Kühlschrank mit Gefrierfach.

    Wie du mit deinem Gefrierschrank Geld und Energie sparen kannst

    Es ist keine Überraschung, dass Gefrierschränke die stromhungrigsten Haushaltsgeräte sind und am meisten Energie verbrauchen. Schließlich sind unsere Gefrierschränke 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche in Betrieb.

    Tatsächlich hat sich der Energieverbrauch von Kühlgeräten in den letzten 40 Jahren verdoppelt. Die fortschreitende Technologie trägt jedoch dazu bei, sie energieeffizienter zu machen.

    Wenn man bedenkt, dass Kühlschränke etwa 20 % des gesamten Stromverbrauchs im Haushalt ausmachen, lohnt es sich zu wissen, wie du das Beste aus deinem Gerät herausholen und gleichzeitig unseren Planeten schützen kannst.

    Deshalb hier einige Energiespartipps für deinen Gefrierschrank:

    Temperatur des Gefrierschranks

    Um Energie zu sparen, sollte die Temperatur deines Kühlschranks idealerweise zwischen 3 und 5 Grad liegen, während die Temperatur deines Gefrierschranks bei etwa -18 Grad liegen sollte.

    Bei diesen Temperaturen verlangsamt der Kühlschrank bzw. das Gefrierfach das Wachstum von Bakterien und sorgt dafür, dass deine Lieblingsspeisen frisch bleiben, ohne unnötig viel Energie zu verbrauchen. Versuche nur, die Tür nicht zu oft zu öffnen, da sonst die kühle Luft entweicht und das Gerät mehr arbeiten muss.

    Wenn du die Temperatur auf dem optimalen Wert hältst, sparst du nicht nur Energie und den Planeten, sondern auch deine zukünftigen Stromrechnungen!

    TIPP: Wenn du die Temperatureinstellungen geändert hast, dauert es oft 24 Stunden, bis sich das Gerät anpasst, besonders bei Kühlschränken.

    Warmes Essen aufbewahren

    Die Lagerung von heißen Speisen im Gefrierschrank ist eine häufige Diskussion unter Küchen- und Lebensmittelfreunden – zu viele Köche verderben den Brei, so scheint es.

    Eines ist jedoch sicher: Wenn du Energie sparen willst, solltest du es vermeiden, heiße oder warme Lebensmittel in deinem Gefrierschrank zu lagern, da du mehr Energie verbrauchst, nur um sie kühl zu halten.

    TIPP: Am besten lässt du die heißen Lebensmittel auf Zimmertemperatur abkühlen, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.

    Kluge Platzierung

    Die wichtigste Regel bei der Suche nach einem geeigneten Platz für deine Tiefkühltruhe lautet: Vermeide alles, was heiß wird – Herde, Wäschetrockner, Geschirrspüler und Heizkörper sind offensichtliche Beispiele.

    In den letzten Jahren scheinen sich die Menschen von der herkömmlichen Kücheneinrichtung zu entfernen. Stattdessen tendieren die Menschen dazu, ihre Kühlgeräte in Räumen wie Nebengebäuden, Hauswirtschaftsräumen oder Garagen unterzubringen.

    Dafür gibt es viele Gründe (z. B. Platzersparnis), aber die Logik dieses Vorgehens macht Sinn, vor allem aus der Perspektive des Energiesparens.

    In jedem Fall hängt der Standort deines Kühlschranks davon ab, wo du ihn aufstellst:

    • Der Raum muss trocken und kühl sein
    • Zugang zum Stromnetz
    • Sicherstellung, dass das Gerät in kalten Umgebungen funktionieren kann.

    Einige letzte Tipps, bevor du gehst

    Die folgenden Tipps sind nur weitere Beispiele dafür, wie du deinen Teil zum Schutz unseres Planeten beitragen und gleichzeitig Energie sparen kannst:

    Auf die Größe kommt es an – Je größer das Gerät, desto höher die Energiekosten.

    Vergewissere dich, dass die Türdichtungen sauber sind – Regelmäßige Wartung verhindert Störungen an deinem Gefrierschrank. Vergewissere dich, dass defekte Türen und Dichtungen nicht die wertvolle Energie entweichen lassen!

    Überprüfe das Label – Jetzt, wo alle Kühlschränke mit dem europäischen Energielabel versehen sind, ist es ratsam, diese Etiketten zu überprüfen, um zu sehen, wie hoch der Energieverbrauch des Kühlschranks ist. Das ist besonders nützlich, wenn du ein neues Gerät kaufen möchtest, denn du möchtest einen energiesparenden Kühlschrank wählen, der die Kosten senkt und gleichzeitig die Umwelt schont. Wenn das Label vom Tiefkühlschrank A+++ ist, macht man zumindest nichts falsch.

    Schlussgedanken

    Der Zusammenbruch von Covid-19 hat die Bedeutung des Energiesparens im Haushalt nur noch deutlicher gemacht.

    Obwohl wir uns in einer beispiellosen Zeit befinden, muss das Bestreben, Energie zu sparen und den Planeten zu schützen, nicht kompliziert oder entmutigend sein. Unserem Planeten zu helfen, fängt bei dir selbst an – wenn du einige unserer täglichen Gewohnheiten änderst, z. B. in der Küche mit deinem Gefrierschrank, kannst du einen großen Unterschied machen.

    Das gute Gefühl, den Planeten zu schützen und gleichzeitig etwas Geld zu sparen, klingt nach einem ziemlich guten Deal.

  • Wohnen

    Welche Matratze ist die Richtige?

    Der Kauf einer Matratze kann sehr stressig sein, denn sie ist eine große Investition und gehört zu den Gegenständen im Haus, die den größten Einfluss auf die Qualität deines täglichen und nächtlichen Lebens haben. Vor allem, weil es so viele verschiedene Matratzentypen gibt, kann die Auswahl nach Komfort, Qualität und Preis überwältigend sein.

    Zum Glück muss das nicht sein – unser Leitfaden soll dir den Kauf einer Matratze so angenehm machen wie den Schlaf, den du haben wirst, sobald du sie nach Hause bringst.

    Wie du dich zwischen Federkern, Schaumstoff oder Hybrid entscheidest

    Als erstes musst du dich entscheiden, ob du eine Federkernmatratze oder eine Schaumstoffmatratze (oder beides, auch bekannt als Hybridmatratze) möchtest.

    Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um zwischen Federkern-, Schaumstoff- und Hybridmatratzen zu entscheiden:

    Federkernmatratzen

    Die traditionellste Matratzenart ist die Federkernmatratze, die aus einer Schicht von Spulen besteht, die von Schichten aus Komfortmaterial umgeben sind, das aus Materialien wie Latex, Naturfasern oder Schaumstoff bestehen kann. Verschiedene Arten von Federkernmatratzen verwenden unterschiedliche Spulenarten und -anordnungen, um unterschiedliche Effekte zu erzielen.

    Vorteile

    • Bieten eine solide Rückenunterstützung
    • Erhältlich in einer großen Auswahl an Härtegraden
    • Budgetfreundliche Optionen verfügbar

    Nachteile

    • Kann sich schneller abnutzen als Schaumstoff
    • Ältere Federn können geräuschvoll werden
    • Bieten weniger Druckentlastung für die Gelenke

    Federkernmatratzen sind oft die beste Wahl für Bauch- und Rückenschläfer, für Menschen mit Schmerzen im unteren Rückenbereich und für schwerere Menschen, denen Schaumstoffmatratzen nicht genug Halt bieten.

    Schaumstoffmatratzen

    Nachdem die NASA in den 1970er Jahren den Memory-Schaum erfunden hatte, wurden Schaumstoffmatratzen populär. Sie bestehen aus verschiedenen Kombinationen von Schaumstoffen unterschiedlicher Dichte, um Weichheit und Unterstützung zu bieten. Obwohl Memory Foam die bekannteste Art von Schaumstoffmatratzen ist, gibt es verschiedene Arten, die unterschiedliche Vorteile bieten.

    Vorteile

    • Weicher für Seitenschläfer und Menschen mit Gelenkschmerzen
    • Dämpft die Bewegungen von unruhigen Schläfern
    • Das Fehlen von Federn eliminiert Geräusche
    • Langfristig haltbarer als Federkernmatratzen

    Nachteile

    • Bestimmte Schaumstoffe stauen die Körperwärme
    • Die Weichheit kann ein „Sinkgefühl“ verursachen
    • Unzureichende Unterstützung für bestimmte Schläfertypen
    • Teurer als Federkernmatratzen

    Schaumstoffmatratzen sind oft die beste Wahl für Seitenschläfer und Menschen, die unter Gelenkschmerzen und -beschwerden leiden.

    Hybridmatratzen

    Manche Matratzen bestehen aus einer Hybridmatratze, die sowohl aus Federn als auch aus Schaumstoff besteht. Hybridmatratzen sind eine gute Wahl, für alle, deren Vorlieben in der Mitte zwischen Feder- und Schaumstoffmatratzen liegen.

    Vorteile

    • Weicher als Federkernmatratzen, ohne das „Einsinkgefühl“ von Schaumstoff
    • Bietet Druckpunktentlastung ohne Kompromisse bei der Rückenunterstützung
    • In der Regel leiser als alternative Federkernmatratzen
    • Reguliert die Temperatur besser als reine Schaumstoffmatratzen
    • Geeignet für Paare mit unterschiedlichen Härtevorlieben

    Nachteile

    • Hochwertige Hybridmatratzen können teuer sein
    • Sie absorbieren Bewegungen nicht so gut wie Schaumstoff

    Hybridmatratzen sind oft die beste Wahl für Paare und diejenigen, die die Unterstützung einer Federkernmatratze mit dem Komfort einer weicheren Variante kombinieren möchten.

    Federkernmatratzen-Typen

    Verschiedene Federkernmatratzenkonstruktionen bieten unterschiedliche Komforteigenschaften, und die Wahl des richtigen Typs kann die Schlafqualität erheblich verbessern.

    Zusätzlich zu den Unterschieden in der Konstruktion unterscheiden sich Federkernmatratzen auch in der Dicke oder Stärke der Spule. Die dickste verfügbare Spule ist die 12er-Spule, die sich auch am festesten anfühlt.

    Durchgehende Spule

    Die Federschicht einer durchgehenden Federkernmatratze besteht aus Reihen flacher, miteinander verbundener Einzeldrahtwindungen und sieht weniger wie eine Reihe von Windungen aus, sondern eher wie ein Gitterwerk aus Metallstützen.

    Vorteile

    • Kann umgedreht werden, um die Lebensdauer der Matratze zu verlängern
    • Leicht zu transportieren

    Nachteile

    • Weniger individuelle Druckpunktunterstützung
    • Weniger hochwertiges Gefühl

    Bonnell

    Bonnell-Spiralen, auch offene Spulen genannt, sind die älteste Version der Federkernmatratze. Sie bestehen aus sanduhrförmigen Spulen, die gleichmäßig über die Matratze verteilt und durch kleinere spiralförmige Spulen miteinander verbunden sind.

    Vorteile

    • Bessere örtliche Unterstützung

    Nachteile

    • Eine der am wenigsten haltbaren Federkernmatratzenarten

    Offset

    Offset-Matratzen entstanden als verbesserte Version der Bonnell-Matratze und haben zylindrische Windungen, die nachhaltiger halten als ihre sanduhrförmigen Vorgänger. Der Nachteil dieser Option ist, dass sie in den meisten Fällen die teuerste Federkernmatratze auf dem Markt ist.

    Vorteile

    • Bieten individuelle Spulenunterstützung
    • Haltbarer als Bonnell-Federkernmatratzen

    Nachteile

    • In der Regel die teuerste Art der Federkernmatratze

    Marshall/Pocketed Coil

    Diese Federn sind einzigartig, weil jede einzelne Feder in eine Stofftasche eingewickelt ist. Dadurch kann die Feder den Druck absorbieren, ohne ihn auf die umliegenden Federn verteilen zu müssen. Dadurch absorbiert die Taschenfederkernmatratze Bewegungen besser als andere Arten von Federkonstruktionen.

    Vorteile

    • Absorbiert die Bewegungen von unruhigen Schläfern
    • Beste Federkernmatratze für die Anpassung an Druckpunkte

    Nachteile

    • In der Regel die teuerste Art der Federkernmatratze

    Schaumstoffmatratzen-Typen

    Die meisten Schaumstoffmatratzen kombinieren zwei oder mehr verschiedene Arten von Schaumstoff, aber im Allgemeinen zeichnet sich jede Matratze durch eine dominante Schaumstoffart aus. Verschiedene Schaumstoffmatratzen bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile.

    Memory-Schaum

    Gedächtnisschaum ist der Matratzentyp, den die meisten Menschen meinen, wenn sie über Schaumstoffmatratzen sprechen. Er wurde in den 1970er Jahren von der NASA erfunden, um Flugzeugkissen sicherer zu machen, und dann für den Einsatz in Krankenhausbetten übernommen. Memory Foam hat eine hochentwickelte Fähigkeit, Druck und Bewegung zu absorbieren. Das macht ihn zu einer beliebten Option für Menschen, die unter bestimmten Arten von Körperschmerzen leiden.

    Vorteile

    • Bietet eine sanftere Matratzenunterstützung für schmerzende Gelenke
    • Eine der besten Optionen, um Bewegungen zu absorbieren

    Nachteile

    • Geringste Rückfederungseigenschaften unter den Schaumstoffmatratzen
    • Kann die Körperwärme einschließen und so Unbehagen verursachen
    • In der Regel teurer als andere Matratzentypen

    Gel oder Gel-gefüllter Schaumstoff

    Für diejenigen, die Matratzen aus Memory Foam mögen, sie aber als zu warm empfinden, um bequem zu sein, ist Gelschaum, der die Temperatur im Bett besser reguliert, vielleicht die perfekte Wahl.

    Vorteile

    • Schonend für Hüften und Gelenke
    • Bessere Temperaturregulierung als Memory Foam

    Nachteile

    • In der Regel teurer als Memory Foam

    Gelschaum kann auch in eine Hybridmatratze eingearbeitet werden, um einige der gleichen Vorteile zu erreichen.

    Latex

    Latex wird durch Belüftung in Schaumstoff umgewandelt, sodass Blasen im Material eingeschlossen werden, die für eine weiche und federnde Unterstützung in der gesamten Matratze sorgen. Latexschaum ist weich und bietet die gleiche Druckentlastung wie andere Schaumstoffoptionen, aber im Gegensatz zu Memory Foam federn Latexmatratzen schneller zurück und verringern das Gefühl, in der Matratze zu versinken.

    Latex ist auch ein beliebtes Material für den Einsatz in Hybridmatratzen. Der Einbau einer Latexschicht anstelle einer reinen Latexschaummatratze kann eine gute Option sein, um die Vorteile von Latex ohne seine Nachteile zu nutzen. Hierbei gibt es auch Varianten, wie die Matratze aus Naturmaterialien.

    Vorteile

    • Höhere Rückfederung als bei anderen Schaumstoffoptionen, wodurch das Gefühl des „Einsinkens“ verringert wird
    • Kann aus natürlichen Materialien hergestellt werden

    Nachteile

    • Kann sich „schwammig“ anfühlen
    • Teurer als viele andere Schaumstoffarten
    • Keine Option für Menschen mit Latexallergien

    Polyschaum

    Polyschaum, kurz für Polyurethanschaum, ist vom Material her dem Memory-Schaum sehr ähnlich und wird oft als eine der Schichten verwendet, die die Spulen einer Federkernmatratze umhüllen. Es gibt drei Arten von Polyschaum, von denen zwei nur in Polyschaumschichten von Federkernmatratzen verwendet werden. Der dritte Typ, der sogenannte High Resiliency Foam, ist fester und stützender und kann daher auch allein verwendet werden.

    Vorteile

    • Ähnlich wie Memory Foam in der Haptik
    • Höhere Rücksprungkraft als Memory Foam, wodurch das Gefühl des Einsinkens verringert wird

    Nachteile

    • Hochelastischer Schaum ist teuer in der Herstellung, was die Kosten erhöht.

    Alternative Matratzenarten

    Verstellbare Bettmatratzen

    Verstellbare Betten ermöglichen es dem Schläfer, den Kopf- oder Fußteil der Matratze zu verstellen, um die Durchblutung zu fördern, den Komfort zu erhöhen und das Schlaferlebnis individuell zu gestalten. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass nicht alle Matratzen mit verstellbaren Betten kompatibel sind.

    Wenn du ein verstellbares Bett hast oder den Kauf eines verstellbaren Bettes in Erwägung ziehst, ist es am besten, wenn du deine Matratze und das verstellbare Bett von demselben Unternehmen kaufst.

    In der Regel kompatibel:

    • Memory-Schaum
    • Latexschaum

    Manchmal kompatibel:

    • Hybridmatratzen

    Selten kompatibel:

    • Federkernmatratzen, es sei denn, sie sind speziell für die Verwendung mit verstellbaren Betten hergestellt

    Futon

    Die Futonmatratzen-Technologie hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, und du wirst überrascht sein, welche Qualität die Futonmatratzen haben.

    Die Vorteile eines Futons liegen auf der Hand: Die Couch-Bett-Kombination mit doppeltem Verwendungszweck nutzt den minimalen Platz optimal aus und ist damit perfekt für kleine Zimmer oder Wohnungen. Wenn du einen Futon auswählst, solltest du dich an eine Matratzenstärke von mindestens sechs Zoll halten, um ausreichenden Komfort und Halt zu gewährleisten. Futons gibt es mit oder ohne Federkern; wenn du dein Futon häufig zum Schlafen benutzt, ist eine Federkernmatratze die beste Wahl.

    Wasserbett

    Viele denken, dass Wasserbetten eine Erfindung der 80er Jahre sind, aber tatsächlich benutzen die Menschen schon seit 3600 v. Chr. wassergefüllte Matratzen. Obwohl sie heute weniger beliebt sind als im 20. Jahrhundert, bevorzugen viele immer noch die einzigartigen Vorteile, die die wassergefüllte Alternative bietet.

    Vorteile

    • Druckentlastung für schmerzende Körperteile
    • Wasser kann für eine therapeutische Wirkung erwärmt werden

    Nachteile

    • Schwierig aufzustellen und zu transportieren
    • Kann voll gefüllt bis zu 2.000 Pfund wiegen
    • Gefahr von Lecks
    • Absorbiert sehr wenig Bewegung

    Luftmatratze

    Luftmatratzen werden oft als kurzfristige Option für Camping, Reisen und kurze Übernachtungen angesehen. Das ist zwar größtenteils der Fall, aber es gibt dennoch bestimmte Eigenschaften, die das Schlafen auf Luftmatratzen angenehmer machen können.

    Standard-Luftmatratzen sind selten höher als ein paar Zentimeter, während doppelt so hohe Luftmatratzen den Schlafenden weiter vom Boden entfernt halten. Bei Luftmatratzen mit eingebauten Aufblasvorrichtungen kann der Schläfer den Härtegrad der Matratze mit einem Knopfdruck einstellen.

    Beim Camping ist es wichtig, dass du eine Luftmatratze wählst, die mit einer batteriebetriebenen Pumpe kompatibel ist. Bleib nicht in der Wildnis mit einer Luftmatratze stecken, die nur mit einer Steckdose aufgeblasen werden kann!

    Was ist mit Matratzenauflagen?

    Bei jeder Matratze hast du auch die Möglichkeit, einen Topper hinzuzufügen. Stell dir eine Matratzenauflage wie ein Kopfkissen vor, das nicht in die Matratze eingenäht ist. Während Matratzenmaterialien nach ihrer Kombination aus Komfort und Unterstützung ausgewählt werden sollten, sind Matratzenauflagen nur dazu da, den Komfort zu erhöhen.

    Matratzenauflagen aus Schaumstoff gibt es in den gleichen Varianten wie Schaumstoffmatratzen (Polyschaum, Memory Foam, Latex, Gel usw.) sowie aus Baumwolle, Daunen oder Faserfüllung. Wenn das Budget ein wichtiger Faktor bei der Wahl einer Matratze ist, kann die Kombination einer günstigeren Matratze mit einer hochwertigen Matratzenauflage dazu beitragen, den gewünschten Komforteffekt zu einem Bruchteil der Kosten einer hochwertigen Matratze zu erzielen. Empfehlenswert sind auch Topper Spannbettlaken

    Ein umfassendes Wissen über die Grundlagen von Matratzen ist zwar wichtig, um eine fundierte Entscheidung beim Kauf einer Matratze zu treffen, aber es gibt keinen Ersatz für Expertenwissen. Ein Matratzenfachmann oder eine Matratzenfachfrau kann sich deine individuellen Bedürfnisse in Bezug auf Komfort und Kosten anhören und dir individuelle Empfehlungen geben, die auf deinen Bedürfnissen basieren.

    Es ist auch eine gute Idee, eine Matratze zu testen, bevor du dich langfristig an sie bindest. Ein Probeliegen im Geschäft kann hilfreich sein, um herauszufinden, ob du Federkern oder Schaumstoff bevorzugst, aber der einzige Weg, um sicher zu wissen, ob eine Matratze etwas für dich ist, ist, darauf zu schlafen. Achte auf Matratzen mit großzügigem Rückgaberecht oder einer risikofreien Probezeit, die dir die Freiheit gibt, deinen Körper die endgültige Entscheidung über deine perfekte Matratze treffen zu lassen.

  • Wohnen

    10 Tipps für die Auswahl des besten Sofas

    Das Sofa ist eines der häufigsten und wichtigsten Möbel in jedem Raum. In der Regel ist es das größte Möbelstück. Ein Sofa ist eine große Möbelinvestition, mit der du vielleicht jahrzehntelang leben wirst. Stilvorlieben sind eine persönliche Angelegenheit, aber wenn es darum geht, ein qualitativ hochwertiges Sofa auszuwählen, gibt es objektive Kriterien, die du nutzen kannst, um sicherzustellen, dass du ein Sofa bekommst, mit dem du viele Jahre lang glücklich bist.

    Folgende häufige Fehler werden bei der Auswahl eines Sofas oder einer Couch gemacht

    1. die Größe des Sofas passt nicht zum Grundriss meines Wohnzimmers.

    2. die Farbe des Sofas passt nicht zu meinen Vorstellungen.

    3. das Sofa passt nicht zu meinen Anforderungen.

    4. Der Komfort des Stücks entspricht nicht meinen Erwartungen.

    Wenn du ein neues Sofa kaufen willst, vermeide diese häufigen Fehler und befolge die folgenden Tipps, um einen guten Kauf zu gewährleisten.

    1. Entscheide über den Zweck des Kaufs

    Stelle dir zunächst ein paar Fragen, besprich dich mit deinen Familienmitgliedern und entscheide, wofür du das Sofa kaufen willst.

    Wie soll das Sofa genutzt werden?

    Wer wird das Sofa benutzen?

    Wirst du formelle Partys und Versammlungen veranstalten?

    Kommen häufig wichtige Gäste in dein Haus, die du beeindrucken oder bewirten willst?

    Kaufst du das Sofa für den Freizeitgebrauch, um Zeit mit Freunden und Familienmitgliedern zu verbringen?

    Hast du Kinder oder Haustiere im Haus, die hin und her rennen oder springen?

    Wirst du auf dem Sofa fernsehen? Dann kannst du dir Filme ansehen und es dir eine 3/4 Stunde lang bequem machen.

    Diese Schritte werden dir helfen, eine vernünftige Entscheidung zu treffen.

    2. Prüfe die Eignung

    Es ergibt keinen Sinn, eine Couch in Betracht zu ziehen, wenn sie dir nicht gut passt. Die Sitze sollten für alle Mitglieder deiner Familie bequem sein. Wenn du z.B. 3-Sitzer Sofa kaufst, achte darauf, dass es in allen verschiedenen Positionen bequem ist. Das wichtigste Kriterium für die Passform ist die Tiefe der Sitze. Wähle je nach deiner Körpergröße tiefe oder flache Sitze. Die Rückenlehne der Couch sollte deinen Rücken ausreichend stützen, wenn deine Füße flach auf dem Boden stehen und die Kniekehlen nur leicht vor dem unteren Sitzkissen liegen. Und wenn du auf der Couch gerne ein Nickerchen machst, solltest du dich auf die Couch legen und prüfen, ob sie lang genug ist, um bequem zu dösen.

    3. Miss die Größe aus.

    Es gibt nichts Schlimmeres, als Möbel zu kaufen, die nicht in deine Wohnung passen, also musst du erst einmal Maß nehmen. Hol das Maßband heraus und vergewissere dich, dass du die maximalen Maße des Sofas kennst, das in deinen Raum passt. Wenn du ein größeres Wohnzimmer hast, musst du genau entscheiden, wie viel Platz dein Sofa im Wohnzimmer einnehmen soll. Willst du weitere Sofas oder Stühle aufstellen? Willst du einen Couchtisch? Wenn ja, ist ein einfaches Sofa oder eines mit einer leichten L-Form wahrscheinlich die beste Lösung. Wenn du ein Sofa suchst, das der Mittelpunkt deines Wohnzimmers sein soll, solltest du nach runderen Sofaformen Ausschau halten, die etwas mehr Platz einnehmen und viele Sitzmöglichkeiten bieten.

    4. Bestimme, welche Form am besten in den Raum passt.

    Jetzt, wo du dich für die Funktion deines Sofas entschieden hast, ist es an der Zeit, herauszufinden, mit welcher Form es diesen Zweck am besten erfüllen kann. Eine klare L-Form eignet sich gut für offene Bereiche, die unterteilt werden müssen – zum Beispiel um das Wohnzimmer vom Esszimmer zu trennen. Eine rundere Form eignet sich eher für einen kleineren Raum, der als Treffpunkt für Gruppen dienen soll, kann aber auch perfekt für einen großen Raum sein. Wenn du in deinem Wohnzimmer mehr Stühle und Tische aufstellen willst, könnte ein modulares Sofa eine gute Alternative zu einer traditionellen Couch sein. Du kannst ganz einfach das Sofa zusammenstellen wie es dir beliebt und dabei die beste Stellmöglichkeit finden, die zu dir passt. Sie bietet auch Sitzgelegenheiten für mehrere Personen, ist kompakt und kann als raffiniertere Version funktionieren.

    5. Wähle eine Farbe: hell, bedruckt oder neutral?

    Das Aufpolstern von Möbeln ist zu einer relativ kostengünstigen Option für alle geworden, die ein Möbelstück individuell gestalten wollen. Scheue dich nicht, eine Couch mit einem lustigen oder einzigartigen Aufdruck zu wählen! Das kann die Atmosphäre eines ganzen Raumes schnell verändern. Wenn du dich nicht traust, mit kräftigen Farben und Mustern auf deinem Sofa zu experimentieren, kannst du dich auch für flippige Muster entscheiden. Sie bringen mehr Abwechslung in dein Wohnzimmer und ergänzen die klassischen Sofas und Stühle.

    6. Untersuche den Rahmen

    Polsterstoffe und Kissen können ersetzt werden, wenn sie alt und abgenutzt sind, aber ein Sofa ist nur dann ein gutes Möbelstück, wenn es über einen soliden, qualitativ hochwertigen Innenrahmen verfügt. Wenn du ein gutes Sofa kaufen willst, solltest du dich zunächst über den Rahmen informieren. Billigere Sofas können einen Rahmen aus Spanplatten, Kunststoff oder Metall haben, aber ein qualitativ hochwertiges Sofa hat einen massiven Hartholzrahmen aus Eiche, Buche oder Esche. Rahmen aus Kiefernholz sind zwar billig, aber sie werden oft schon nach etwa fünf Jahren schwach und verziehen sich.

    Deshalb ist die Prüfung der Rahmen ein Muss für eine langfristige Nutzung.

    7. Teste die Armlehnen

    Es ist eine gute Idee, die Armlehnen des Sofas mit Gewalt zu testen, um sicherzustellen, dass sie sehr fest sitzen. In einer Familie mit aktiven Kindern sind die Armlehnen die häufigste Schwachstelle eines Sofas (abgesehen von der Polsterung). Wenn du die Couch prüfst, drücke fest auf die Armlehnen und achte auf Anzeichen von Wackeln. Vermeide jede Couch, die nicht felsenfest ist.

    8. Achte auf die Federn

    Fühlt sich dein Sofa wackelig an? Ja, das liegt an den Federn. Manche Sofas sind mit Federn ausgestattet, andere nicht. Federn sorgen dafür, dass wir uns wohl und entspannt fühlen.

    Fühle die Federn durch die Polsterung. Sie sollten eine gute Unterstützung bieten, ohne zu sehr nachzugeben, wenn du auf der Couch sitzt.

    9. Fühle die Polsterung

    Der Rahmen und alle Ecken des Sofas sollten gut gepolstert sein. Fahre mit deiner Hand über alle Ecken, um sicherzustellen, dass du die Kanten des Rahmens nicht durch die Polsterung hindurch spürst. Wenn du die Kanten fühlen kannst, ist deine Couch nicht sehr bequem.

    10. Beurteile die Polsterung

    Die Qualität der Polsterung ist zwar nicht entscheidend für den Sitzkomfort deines Sofas, aber sie ist ein optischer Anreiz.

    Unpassende Muster oder Streifen geben dir das Gefühl, dass etwas „nicht stimmt“. Streifen, die auf dem erwarteten Niveau übereinstimmen, lassen ein Sofa gut verarbeitet aussehen. Wenn es um die Polsterung geht, kann die endlose Auswahl die Wahl des richtigen Stoffes erschweren. Gemustert oder einfarbig? Kräftige Farbe oder neutral? Stoff oder Leder? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, sich auszudrücken und gleichzeitig den Ton eines Raumes mit Polstermöbeln zu bestimmen.

  • Wohnen

    Gastro Equipment – so gehst du bei der Auswahl vor

    Restaurantausstattung ist teuer und die Kosten können sich schnell summieren, vor allem, wenn du zusätzlich zu den kleineren Artikeln wie Utensilien und Sicherheitsausrüstung auch noch alle großen Geräte kaufen musst. Um die Kosten zu senken, überlegen sich Restaurantbesitzer oft, ob sie neue oder gebrauchte Restaurantausrüstung kaufen sollen. Wie bei allen Dingen in diesem Geschäft, gibt es bei jeder Option Vor- und Nachteile.

    Gastro Ausrüstung gebraucht kaufen – lohnt es sich?

    Der Hauptvorteil des Kaufes gebrauchter Gastro Ausstattung ist natürlich der niedrigere Preis. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass der niedrigere Preis auch mit einer Reihe von Nachteilen einhergeht, die wir im folgenden genauer beleuchten wollen.

    Die Nachteile des Kaufs gebrauchter Gastro Ausrüstung

    Es kann zu unvorhergesehenen Schäden kommen und es gibt keine Garantie – du bist für die Schäden selbst verantwortlich. Außerdem hast du eine geringere Auswahl und Menge, wenn du dich für gebraucht entscheidest.

    Wenn es darum geht, neu oder gebraucht zu kaufen, solltest du Prioritäten setzen und bedenken, dass manche Artikel besser gebraucht sind als andere.

    Finde die richtige Ausrüstung für dein Restaurant

    Jedes Restaurant ist anders und hat je nach Art der Küche und des Kundenstamms, den es anspricht, spezifische Bedürfnisse. Als Restaurantbesitzer oder -leiter musst du deine persönlichen Bedürfnisse und Prioritäten im Auge behalten, wenn du nach der richtigen Ausstattung für dein Restaurant suchst.

    Recherchiere, vergleiche und schaue dir Bewertungen an – das ist der beste Weg, um mit der Suche nach höherpreisigen Produkten wie Kühlschrank und Backofen zu beginnen. Wenn du im Voraus weißt, was du brauchst, und eine Liste mit den verschiedenen Ausrüstungsgegenständen erstellst, kannst du deinen Bedarf konkretisieren, wenn du eine Finanzierung oder einen Kredit beantragen musst.

    Vergiss nicht, es geht darum, die richtige Ausrüstung für dich und dein Restaurant zu finden. Im Folgenden haben wir einige konkrete Dinge aufgelistet, die es beim Kauf verschiedener Produkte zu beachten gibt.

    Backöfen

    Der Backofen ist ein zentrales Gerät in deinem Küchenarsenal. Welche Art von Backofen du brauchst, hängt vor allem von der Art des Restaurants und den Speisen ab, die du servierst. Wenn du eine Bäckerei betreibst, brauchst du vielleicht nicht dieselbe Art von Backofen wie ein Nobelrestaurant.

    Die Auswahl eines Backofens kann ein langwieriger Prozess sein, deshalb ist es wichtig zu wissen, worauf du achten musst. Behalte diese Faktoren im Hinterkopf, wenn du den richtigen Ofen für dein Restaurant auswählst:

    Größe
    Der Platz, den du in deiner Küche hast, bestimmt die Größe des Backofens, nach dem du suchen solltest. Wenn du dich hinsetzt und den Grundriss deiner Großküche entwirfst, kannst du herausfinden, wie viel Platz du tatsächlich für deinen Backofen hast. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass du dir überlegst, wie viele Speisen du während einer Mahlzeit zubereiten willst, um herauszufinden, welche Kapazität du brauchst.

    Qualität
    Dein Backofen und Herd sind das Herzstück deiner Küche. Deshalb kann die Wahl eines Geräts, das den Tests der Zeit und der Nutzung standhält, den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Achte darauf, dass du dir die verschiedenen Marken, Bewertungen, Garantien und Servicevereinbarungen ansiehst, die damit verbunden sind.

    Funktion
    Dies hängt weitgehend davon ab, wie und was du in deinem Restaurant kochen willst. Der erste Schritt ist die Entscheidung, ob du einen Elektro- oder einen Gasherd brauchst. Im nächsten Schritt musst du herausfinden, welche Art von Backofen du brauchst. Wenn du eine Bäckerei oder ein Café eröffnest, hast du andere Anforderungen als in einem gehobenen Restaurant.

    Arten von Öfen
    Die Art des Ofens, hängt weitgehend davon ab, was du servieren willst. Bevor du dich auf die Suche machst, solltest du dir eine Liste mit den Speisen machen, die du zubereiten möchtest. Das wird dir helfen, deine Auswahl einzugrenzen.

    Ausrüstung zum Kochen

    Wer hat schon Zeit, zwischen den Gerichten den Abwasch zu waschen? Dein Personal nicht. Am besten denkst du über die Menge deiner Kochausrüstung in einer Schicht nach. Was brauchst du, um eine ganze Schicht durchzuziehen, ohne etwas abzuwaschen? Gerade Töpfe und Pfannen sind das Herzstück eines jeden Gastro Unternehmens, wenn es um das Geschirr geht. Ganz egal ob eine Fischpfanne mit Deckel oder ein hochwertiger Stieltopf – die Auswahl ist grenzenlos!

    Achte darauf, dass du die folgenden Dinge in ausreichender Menge zur Verfügung hast:

    • Töpfe und Pfannen (in allen Größen) mit Deckeln
    • Löffel zum Umrühren und Abschmecken
    • Kochmesser
    • Rührschüsseln
    • Schneebesen
    • Spatel
    • Schöpfkellen
    • Zangen
    • Backformen
    • Bleche und Bratpfannen
    • Handtücher
    • Lappen

    Stell dir vor, dein Geschirrspüler geht kaputt und alle Schneebesen sind schmutzig… So viele brauchst du.

    Vorratsbehälter

    Ein erfolgreiches Restaurant muss so effizient wie möglich sein, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Das bedeutet, dass du die richtigen Behälter für die Lagerung von Lebensmitteln hast und mit deinem Personal die besten Praktiken einführst. Wegen der verschiedenen Arten von Lebensmitteln, die beim Kochen verwendet werden, ist es notwendig, eine größere Auswahl an Lagerbehältern zu haben, um immer bestens gewappnet zu sein.

  • Wohnen

    So findest du das beste Futter für deinen Hund

    In einer idealen Welt wäre jedes Hundefutter gleich. Stattdessen werden Hundebesitzer mit einer überwältigenden Auswahl an Produkten konfrontiert, wobei alle davon behaupten, das beste Hundefutter auf dem Markt zu sein. Es ist oft frustrierend, sich durch diese Auswahl zu kämpfen, um eine Hundefuttermarke zu finden, die gesund, preislich erschwinglich und für dein Tier ansprechend ist. In diesem Beitrag haben wir diese Thematik näher unter die Lupe genommen, um dir zu helfen, die richtige Wahl zu treffen.

    Was ist in Hundefutter enthalten?

    Die meisten Menschen füttern ihre Hunde mit Trockenfutter oder Nassfutter aus der Dose. Diese Produkte enthalten in der Regel viele Nährstoffe, die Hunde brauchen, um gesund zu bleiben. Qualitativ hochwertiges kommerzielles Hundefutter ist streng reguliert und unterliegt strengen Regularien. Was genau ist also in diesen Nahrungsmitteln für Hunde enthalten? Und wie finde ich das beste Nassfutter für Hunde?

    Hunde sind, anders als Katzen, keine strikten Fleischfresser. Obwohl Fleisch den größten Teil ihrer Ernährung ausmacht, können Hunde auch Nährstoffe aus Getreide, Obst und Gemüse zu sich nehmen. Diese fleischlosen Lebensmittel sind nicht einfach nur Füllstoffe, sondern können eine wertvolle Quelle für wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe sein. Ein gutes Hundefutter enthält Fleisch, Gemüse, Getreide und Obst und versorgen deinen Vierbeiner mit allen wichtigen Mineralien und Nährstoffen.

    Hundefutter – darauf ist zu achten

    Das beste Hundefutter für deinen vierbeinigen Freund sollte seinen Ernährungsbedürfnissen entsprechen. Die meisten handelsüblichen Hundefuttermarken sind zwar speziell an die Anforderungen für Hundenahrungsmittel geknüpft, aber nicht jeder Hund hat genau die gleichen Ernährungsbedürfnisse.

    Hunde benötigen für eine ausgewogene und gesunde Ernährung eine breite Palette von Nährstoffen in unterschiedlichen Mengen. Der Nährstoffbedarf eines Welpen unterscheidet sich beispielsweise von dem eines erwachsenen Hundes. Deshalb ist es eine gute Idee, deinem jungen Hund ein spezielles Welpenfutter zu geben, was genau auf die Bedürfnisse eines jungen Hundes abgestimmt wurde. Aber nicht nur darauf ist zu achten, denn auch beim Welpenfutter selbst gibt es noch einmal Unterschiede, die man beachten sollte. So haben Hunde und Welpen großer Rassen etwa einen anderen Nährstoffbedarf als Hunde und Welpen kleinerer Rassen.

    Futter mit oder ohne Getreide – darauf kommt es an!

    Viele Menschen haben Fragen zu getreidehaltigem oder getreidefreiem Hundefutter, erbsenfreiem Hundefutter oder Hundefutter, das tierische Nebenerzeugnisse enthält. Wenn bei deinem Hund eine Futtermittelallergie gegen Getreide diagnostiziert wurde, kannst du unter Anleitung deines Tierarztes eine getreidefreie Ernährung wählen. Für die meisten Hunde sind Körner eine Quelle gesunder Nährstoffe. Auch hochwertige tierische Nebenprodukte sind nährstoffreich. Dazu gehören tierische Innereien, die oft mehr Nährstoffe enthalten als das Muskelfleisch. Wie bei allen Fragen rund um dein Haustier kannst du deine Bedenken über das Futter deines Hundes mit deinem Tierarzt besprechen.

    Zutaten bei Hundefutter – das ist zu beachten

    Die Zutatenliste sagt zwar nichts über die Qualität der Zutaten aus, aber sie verrät dir, was im Futter enthalten ist. Das ist besonders wichtig für Hunde mit besonderen Ernährungsbedürfnissen oder Allergien und auch nützlich für Besitzer, die ihren Hunden bestimmte Ballaststoff-, Protein- und Kohlenhydratquellen füttern möchten. Alternativ zu dem standardmäßigen Trocken – und Nassfutter kannst du dabei zum Beispiel auch auf eine spezielle Futtertube für Hunde zurückgreifen, welche Nährstoffe hoch dosiert zur Verfügung stellt.

    Manche Hersteller teilen die Zutaten dabei allerdings auf, um eine gleichmäßigere Verteilung zu erreichen. So werden zum Beispiel verschiedene Maissorten, wie Maisflocken, gemahlener Mais oder geschroteter Mais, separat aufgeführt. Dadurch rutscht Mais in der Zutatenliste nach unten, obwohl der tatsächliche Mais-Anteil im Futter hoch ist. Fleisch ist eine weitere heikle Zutat. Fleisch enthält einen hohen Anteil an Wasser, was bedeutet, dass der Gesamtanteil an Fleisch nach der Verarbeitung geringer ist, als er erscheint. Fleischmehl hingegen klingt weniger ansprechend, enthält aber tatsächlich mehr Fleisch als „ganzes Fleisch“, da es kein Wassergewicht enthält, das die Berechnung durcheinander bringt.

    Fazit

    Abschließend ist also zu sagen, dass es bei der Wahl des richtigen Futters auf mehrere Faktoren ankommt. Eine allgemeine Antwort auf die Frage, welches Futter am besten für Hunde geeignet ist, kann es daher gar nicht geben, da es immer auf die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben deines Vierbeiners ankommt.

  • Wohnen

    Flöhe bei Haustieren – Was tun?

    Flöhe sind häufige Schädlinge, die Hunde, Katzen und ihre Besitzer befallen. Diese kleinen Insekten ernähren sich vom Blut ihres Wirts. Obwohl sie flügellos sind, können Flöhe bis zu 13 Zentimeter weit springen, fast 200 weiter als ihre eigene Körperlänge. In diesem Beitrag gehen wir darauf ein, wie du Katzen -und Hunde Flöhe bekämpfen kannst.

    Was macht Flöhe zu solch lästigen Schädlingen?

    Flöhe sind nicht nur winzig, sie sind auch schnell. Es kann sein, dass du sie anfangs gar nicht bemerkst. Manche Haustiere reagieren empfindlicher auf die Bisse als andere. Der Speichel der Insekten verursacht eine allergische Reaktion, die zu Juckreiz führt. Vielleicht bemerkst du, dass sich dein Haustier häufiger kratzt. Wenn du dir dein Haustier genauer ansiehst, siehst du vielleicht Schorf, Flohdreck oder etwas, das wie Salz und Pfeffer aussieht, in der Nähe seines Schlafplatzes.

    Flöhe befallen nicht nur Tiere. Sie können auch Menschen beißen und juckende Striemen auf deiner Haut hinterlassen und können dabei auch Krankheiten übertragen. Manche Flöhe können auch Bandwürmer auf Tiere und Menschen übertragen.

    Wenn dein Hund oder deine Katze Flöhe hat, ist eine medikamentöse Behandlung ein Muss. Es ist auch wichtig, die Flöhe von deinem Haustier zu entfernen. Das verringert die Anzahl der juckenden, lästigen Bisse deines Haustieres – und hilft, Flöhe aus deinem Zuhause fernzuhalten.

    Mittel zur Behandlungen von Flöhen

    Wenn du Flöhe auf deinem Haustier oder in deiner Wohnung entdeckst, solltest du dich schnell um das Problem kümmern. Sie vermehren sich schnell und einige wenige können zu einem ernsthaften Befall werden, der für dich und deine Haustiere Probleme verursacht.

    Hier sind ein paar Mittel und Methoden, mit denen du Flöhe loswerden kannst.

    1. Bade dein Haustier

    Eine der ersten Möglichkeiten, um Flöhe loszuwerden, ist, dein Haustier zu baden. Schon lauwarmes Wasser oder Wasser und eine milde Seife reichen aus, um Flöhe aus dem Fell und von der Haut deines Tieres zu entfernen. Die Spülmittel können dabei helfen, erwachsene Flöhe zu ertränken. Wenn du darüber nachdenkst, ein Flohshampoo oder etwas Ähnliches zu verwenden, sprich zuerst mit deinem Tierarzt. Es kann dem Fell deines Tieres Öle entziehen und seine Haut austrocknen. Wenn dein Tier allergisch gegen Flöhe ist (dein Tierarzt nennt das Flohallergie-Dermatitis), kann seine Haut besonders empfindlich sein. Das gilt auch, wenn dein Haustier andere offene Wunden oder Hautirritationen hat. Einige der Chemikalien in Flohmitteln können Reizungen und Infektionen dabei noch verschlimmern.

    Ein Bad kann deinem Haustier zwar helfen, ist aber kein Muss. Wenn du dir Sorgen darüber machst, wie dein Tier reagieren wird, kannst du diesen Schritt auch auslassen. Du solltest es vermeiden, dein Haustier zu oft zu baden. Sprich mit deinem Tierarzt, um herauszufinden, was für dein Tier richtig ist. Manche Tiere müssen bei starkem Befall täglich gebadet werden, während andere nur einmal pro Woche gebadet werden müssen. Es kann auch von der Art des Shampoos abhängen, das du verwendest.


    2. Kämme das Haar deines Haustieres mit einem feinen Flohkamm

    Flöhe sind winzig, schnell und schwer zu fassen. Eine Möglichkeit, sie aus dem Fell deines Haustiers zu entfernen, ist die Verwendung eines Flohkamms. Wenn du den Kamm in eine Mischung aus Wasser und Spülmittel tauchst, bleiben die Insekten hängen und können nicht wegspringen. Die Zähne eines Flohkamms sind so angeordnet, dass sie die Flöhe einfangen, während sie das Fell deines Tieres durchlassen. Flohkämme helfen auch dabei, Flohkot zu entfernen, der manchmal auch „Flohdreck“ genannt wird – dunkelbraune oder schwarze Flecken, die wie Pfefferflocken aussehen. Der Kamm kann auch dabei helfen, Eier aus dem Fell deines Tieres zu entfernen. Achte beim Kämmen besonders auf den Hals- und Schwanzbereich deines Tieres. Dort ernähren sich die Flöhe am liebsten.

    3. Töte die Flöhe

    Die kleinen Plagegeister sind in der Regel so groß wie ein Mohn- oder Sesamkorn und braun oder rötlich braun. Wenn du einen Floh auf dem Flohkamm siehst, tauche den Kamm in heißes Seifenwasser, um den Floh zu töten. Versuche nicht, Flöhe zu zerdrücken. Sie springen schnell und sind mit der Hand nur schwer zu töten.

    4. Sprühe eine Apfelessiglösung auf dein Haustier

    Apfelessig kann Flöhe nicht töten, aber er kann helfen, sie abzuwehren. Flöhe mögen weder den Geruch noch den Geschmack von Apfelessig, deshalb meiden sie dein Haustier, wenn es ihn auf dem Fell hat. Verdünne Apfelessig in Wasser und gib ihn in eine Sprühflasche. Wenn dein Haustier nicht gerne besprüht wird, kannst du eine Bürste in die Mischung tauchen und sie beim Kämmen in sein Fell einarbeiten.

    5. Kontrolliere dein Haustier regelmäßig

    Wenn dein Haustier schon einmal Flöhe hatte, kämme es mindestens einmal pro Woche mit einem Flohkamm, bis du sicher bist, dass dein Zuhause und dein Haustier frei von Flöhen sind.

    6. Lass dein Haustier sich selbst putzen

    Katzen putzen sich mehr, wenn sie Flöhe haben. Forscher sagen, dass die zusätzliche Arbeit den Katzen hilft, Flöhe loszuwerden. Viele Hunde putzen sich auch öfter, wenn sie Flöhe haben. In den meisten Fällen ist das in Ordnung. Wenn dein Tier aber so sehr an sich selbst knabbert, kaut oder kratzt, dass du Haarausfall oder rote, entzündete oder blutige Haut bemerkst, solltest du sofort deinen Tierarzt rufen. Dein Tier könnte eine Infektion oder eine Floh Allergie haben.

    Auch wenn dein Tierarzt bestätigt, dass dein Tier von Flöhen gebissen wurde, kann es sein, dass du keine Flöhe an deinem Tier findest. Sie leben in Teppichen, Bettwäsche und anderen Oberflächen in deinem Zuhause. Solltest du den Flohbefall in deinem Haus nicht allein beseitigen können, ist es ratsam einen professionellen Kammerjäger aufzusuchen. Wenn du beispielsweise in Hameln wohnst, kannst du im Internet einfach nach einem Kammerjäger aus Hameln suchen und wirst eine große Auswahl an Experten finden, welche die unerwünschten Parasiten für dich beseitigen.

    Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Haustier Flöhe hat, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen, um vollkommen sicherzugehen.

    Wann du einen Tierarzt aufsuchen solltest

    Flöhe sind in der Regel kein medizinischer Notfall. In vielen Fällen solltest du in der Lage sein, sie loswerden zu können, ohne deinen Tierarzt aufsuchen zu müssen. Am besten behandelst du sie mit einem verschreibungspflichtigen Flohmittel wie einem Halsband oder einer oralen/punktuellen Behandlung. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen der Besuch des Tierarztes notwendig wird. Du solltest sofort einen Termin vereinbaren, wenn:

    • Dein Haustier vermehrt müde und träge ist (lethargisch)
    • Dein Haustier unerwartet an Gewicht verliert.
    • Es auf dem Boden herumrutscht.
    • Du Bandwurmsegmente im Kot entdeckst – diese sind normalerweise etwa einen halben Zentimeter lang und sehen aus wie Reiskörner oder Gurkensamen.
    • Das Zahnfleisch blass ist.


    Diese Symptome können auf ein Problem wie einen Bandwurm hinweisen. Je eher du sie behandelst, desto eher kannst du die Gesundheit und Lebensqualität deines Tieres wiederherstellen.